knabstrupper-af-hyldgard
  Startseite
 

Willkommen auf meiner Homepage





Liebe Besucher,
auf den folgenden Seiten möchte ich Euch unsere kleine Pferdeherde und unsere anderen vierbeinigen Mitbewohner vorstellen. Ich habe für jedes Pferd ein Tagebuch angelegt, mit den wichtigsten Ereignissen und vielen Bildern. Zudem gibt es eine Seite mit den aufwändigen Umbauarbeiten unseres kleinen Bauernhofes, dem ich den Namen Hyldgård verpasst habe. Hylde heißt auf deutsch Hollunder und Gård Hof. Da es bei den Knabstruppern typisch ist einen Nachnamen anzuhängen und bei uns endlos viele Hollunderbüsche wachsen, taufte ich unseren Hof kurzerhand auf "af Hyldgård".

Hier kurz die Stichpunkte der wichtigsten Ereignisse in meinem Pferdeleben:

Im Jahre 1990 beschloß ich mir mein erstes, eigenes Pferd zu kaufen. Mein Traum war ein buntes Westernpferd, was sich zu dieser Zeit als extrem schwierig erwies, da das Westernreiten gerade zu boomen begonn und alles Bunte extrem teuer und weit weg von meiner Vorstellung war.
Durch Zufall berichtete mir meine Freundinn, dass sie wiederrum eine Bekannte hätte die weit im Norden Knabstrupper züchtet und ich solle mal mit auf Besuch kommen. So fuhr ich im Herbst 1990 Richtung Bremen zu Frau Dammann und bestaunte dort die bunten Pferde.

Lonni (Lu Lu), eine junge dreijährige Stute stand auch zum Verkauf und so beschloss ich diese am 1.01.1991 zu kaufen, b.z.w. den Vetrag zu machen. Eline af Rottarp hätte mir zwar mehr zugesagt, die war aber leider unverkäuflich. Frau Damman und ich vereinbarten, dass sie mir Lu Lu Anfang Mai bringen würde. Ende April erhielt ich den Anruf, dass ich Eline doch haben könne. Natürlich entschied ich mich für Eline, da sie etwas älter war und bereits gut geritten.

Am 9. Mai 1991 kam also meine Eline zu mir. Untergestellt wurde sie im Reitstall, neben dem ich gleich wohnte, also sehr praktisch.

So langsam keimte dann der Wunsch auf, aufs Land zu ziehen. Also wurde kräftig gespart und nach einem alten Bauernhof gesucht. Die Suche war ein Abtenteuer, zu der Zeit wollte jeder aufs Land und die Angebote waren mehr als abenteuerlich.

Im Sommer 1994 fanden wir dann endlich unseren Hof und kauften ihn am 3. November 1994. Da das Anwesen zu der Zeit noch vermietet war begonnen wir mit Absprache des Mieters mit den Renovierungsarbeiten an den Nebengebäuden, welche später die Stallungen werden sollten.

Im Sommer 1995 konnten wir dann endlich mehr oder weniger einziehen und seither sind wir am Umbauen.

1996 konnte ich dann endlich meine Eline zu uns holen, da alles so einigermaßen pferdefit war. Meine Freundinn stellte ihren Criollo mit zu mir, da sie ebenfalls in der Nähe wohnte. Kurz drauf stellte unser beider Freundinn ihre Stute auch zu mir, da wir einfach schon immer ein Dreiergespann waren.

1997 beschloss mein Lebensgefährte sich auch ein Pferd zu kaufen. Im Nachbardorf befindet sich ein Schutzhof und dort verliebte er sich in einen knapp zweijährigen Noriker. Also wurde Rudi am 20.12.1997 gekauft und kam kurz drauf ebenfalls zu uns.

1998 bekam ich dann meine Tochter und wie es so kommt kauften wir für sie im Juni 2000 ein Shetty. Am 29. Oktober 2002 verstarb unsere Nellie leider durch einen Weideunfall.

Ich begab mich also wieder auf die Suche nach einem Shetty und so kam am 19.01.2003 der kleine Tigerscheckhengst Smuky zu uns.

Da meine Eline auch in die Jahre kam, kaufte ich mir am 01.08.2002 bei Susanne Schulz die kleine Sebastina af Coco.

2008 wurde meine Tochter dann langsam zu groß für ihren Smuky und da meine Freundinn gerade ein Isimix Pony "übrig" hatte tauschten wir kurzerhand die Ponys. Meine Freundin und ihre Familie sind begeisterte Shettysulkyfahrer und so hat unser Smuky dort seine Beschäfftigung.

Im Winter 2009/2010 ging es aber mit Ally bergab, die sie EMS hatte und immer öfters unerklärliche Reheschübe bekam. Nach dem letzten Schub war klar, dass sie nicht mehr reitbar wird und so stellten wir sie in eine kleine Ponyherde zu einer Freundinn. Bei uns wäre es für sie im Sommer recht langweilig gewesen, da sie ja nicht aufs Gras durfte, so stand sie den Sommer immer auf ihren graslosen Paddock alleine.

Eline ist seit ein paar Jahren in Rente und so hatten wir nur noch zwei Reitpferde, was dazu führte, dass Einer immer laufen mußte, meistens ich. Kurzerhand beschloss ich im Frühjahr 2010 noch einen Knabstrupper zu kaufen, da ich einfach von dieser Rasse fasziniert bin. Wie immer rein nach Bauchgefühl und am 06.06.2010 kam dann Floh zu uns. Ein weiterer Glücksgriff.

Aber schaut selber auf den nachfolgenden Seiten ....

Gruß Irene

 

 
  Es waren schon 50602 Besucher (120370 Hits) hier! Copyright 2010 by Irene  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=